xxx

Homepage der Initiative "Klimaschutz am Oberrhein"

 

xxx

Strategische Partnerschaft mit dem
Regierungspräsidium Freiburg am 29.07.2008


Unter der Schirmherrschaft der Umweltministerin des Landes Baden-Württemberg, Frau Tanja Gönner, unterzeichneten am 14.07.2006 im Haus der Region die Handwerkskammer Freiburg sowie der Regionalverband Südlicher Oberrhein eine Strategische Partnerschaft.

Mit dem Titel "Energieverbrauch senken, Klima schützen, regionale Wirtschaft fördern!" bekennen sich die Partner zur Förderung regenerativer Energien und einer effizienten Energienutzung in der Region. 

Diese als Interessensgemeinschaft von Kommunen, Verbänden, Unternehmen und Organisationen bestehende Partnerschaft hat sich in einen Verein „Klima Partner Oberrhein e.V.“ zusammengeschlossen.
Die Verbandsversammlung hat am 30.11.2009 den Beschluss gefasst, dem Verein beizutreten (Sitzungsvorlage DS VVS 10/09).

Vereinsgründung Anlass und Hintergrund für die Vereinsgründung ist die Idee, die „Strategische Partnerschaft Klimaschutz am Oberrhein“ zu einem handlungsfähigen und schlagkräftigen Umwelt- und Klimaschutzinstrument der Trinationalen Metropolregion Oberrhein weiterzuentwickeln. In enger Abstimmung mit den Energieversorgungsunternehmen badenova und EWM sowie den beiden Initiatoren der Strategischen Partnerschaft „Klimaschutz am Oberrhein“ (Handwerkskammer Freiburg und Regionalverband Südlicher Oberrhein) wurde die Organisationsstruktur erarbeitet.


Ziel des Vereins soll sein, unter Einbeziehung von Fördermöglichkeiten weitere Bausteine zu entwickeln, um die Klimaschutz- und Energieziele für die Region Südlicher Oberrhein vor dem Hintergrund bestehender Ziele auf EU-, Bundes- und Landesebene zu realisieren und dabei in den regionalen Wirtschaftzyklus einzubinden.

In seiner Satzung definiert der Verein Maßnahmen, um diese Ziele zu erreichen

  • stetiges, grenzüberschreitendes Vernetzen der Akteure des Klimaschutzes für den internationalen Kontakt zum Zwecke des Erfahrungsaustauschs und der Synergieförderung;
  • initiieren, koordinieren und durchführen gemeinschaftlicher Aktionen, Kampagnen und Veranstaltungen für Kommunen, Verbraucher, Experten, Bildungseinrichtungen, Schulen und Messebeteiligungen;
  • Aufarbeitung und Verfügbarmachung von Informationen;
  • Durchführen von geeigneten Veranstaltungen, Tagungen und Symposien;
  • Konkrete Vermittlung zwischen Hochschulen, Instituten, Land- und Forstwirtschaft, öffentlich rechtlichen Körperschaften im Bereich von Klimaschutz F&E, Zusammenarbeit mit den Behörden/ Verwaltungen der Trinationalen Metropolregion Oberrhein, den Ministerien des Landes und des Bundes sowie den Institutionen der Europäischen Union;
  • Organisation eines regionalen Klimaschutzmonitorings: 
  • Fördermittel in die Region fördern durch Transparenz, Information, Vermittlung und Unterstützung:
  • Aufklärung zur Steigerung der Energieeffizienz  und Senkung des Energieverbrauchs;
  • Förderung von umweltverträglichen Maßnahmen, wie den beim Ausbau von regenerativen Energien auf Basis von Wind, Sonne, Wasser, Erdwärme und Biomasse.


Gründungsmitglieder:

  • Land Baden-Württemberg
  • Handwerkskammer Freiburg
  • Regionalverband Südlicher Oberrhein
  • badenova
  • E-Werk Mittelbaden
  • Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau