Historie

Die Geschichte des Regionalverbands Südlicher Oberrhein geht bis in das Gründungsjahr 1973 zurück. Der folgende Überblick fasst die wichtigsten Ereignisse jahresweise zusammen.

  • 1982

    • Hearing „Das Klima am Südlichen Oberrhein“ – Ein bestimmender Faktor für die Regionale Raumordnung – am 13.05.1982
    • Die Verbandsversammlung wählt Ludwig Wiederhold am 11.03.1982 zum Verbandsdirektor, nachdem Dr. Wolfgang Fuchs aufgrund seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Bad Krozingen vorzeitig zum 18.01.1982 ausgeschieden war. Seine Wiederwahl erfolgt am 08.03.1990.

  • 1980

    • Konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung
      (2. Wahlperiode) am 28.02.1980
  • 1979

    • Satzungsbeschluss des ersten Regionalplans Südlicher Oberrhein durch die Verbandsversammlung am 05.04.1979, Verbindlicherklärung durch das zuständige Innenministererium am 18.07.1980
      1983 Nachtrag „Regionale Grundwasserschonbereiche“ (Satzungsbeschluss am 22.09.1983, Verbindlicherklärung am 27.03.1984)
  • 1976

    • Bildung der Kontaktgruppe Schliengen (heute Kontaktausschuss) der Regionalverbände Hochrhein- Bodensee und Südlicher Oberrhein (vor dem Hintergrund der Mittelbereichsabgrenzung Müllheim und Lörrach/Weil)
  • 1973

    • Dr. Wolfgang Fuchs, vom 01.07.1962 bis 07.11.1973
      Leiter der Regionalplanungsstelle Planungsgemeinschaft Mittelbaden, wird am 08.11.1973 von der Verbandsversammlung erstmals zum hauptamtlichen Verbandsdirektor für die Dauer von 8 Jahren gewählt. Seine Wiederwahl zum Verbandsdirektor erfolgt am 17.09.1981
    • Dr. Gerhard Graf, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg, wird in der Gründungsversammlung am 08.11.1973 zum ehrenamtlichen Verbandsvorsitzenden gewählt. Seine Wiederwahl erfolgt im Jahr 1980.
    • Gründungsversammlung Regionalverband Südlicher Oberrhein am 08.11.1973