Pressemitteilung vom 26.10.2018

Prof. Dr. Christian Dusch zum neuen Verbandsdirektor gewählt

Die Verbandsversammlung des Regionalverbands Südlicher Oberrhein hat in Ihrer gestrigen Sitzung in Offenburg Prof. Dr. Christian Dusch zum neuen Verbandsdirektor gewählt. Der Wahl war ein intensives Auswahlverfahren durch mehrere Gremien vorausgegangen. In ersten öffentlichen Kandidatenvorstellung standen nur mehr zwei Bewerber zur Wahl: Heike Becker, Referentin für Raumordnung beim Regierungspräsidium Freiburg, und Dr. Christian Dusch, Professor für öffentliches Recht an der Hochschule Kehl. Mit 32 zu 31 Stimmen (bei 63 anwesenden Mitgliedern) konnte Dusch eine knappe Mehrheit der Verbandsmitglieder gewinnen und somit die Wahl für sich entscheiden.

„Das knappe Ergebnis zeigt, dass sich beide Kandidaten nochmals überzeugend präsentiert haben und für das Amt des Verbandsdirektors qualifiziert wären“, bedankte sich Verbandsvorsitzender Otto Neideck bei den beiden Bewerbern. Dem designierten Verbandsdirektor Dusch gratulierte Neideck zu dessen Wahl. „Ich bin sicher, dass die Verbandsversammlung eine sehr gute Wahl getroffen hat. Mit Herrn Prof. Dr. Dusch haben wir einen verwaltungserfahrenen Juristen und einen heimatverbundenen Menschen aus unserer Region für dieses wichtige und spannende Amt gewinnen können. Insbesondere aus seiner Arbeit im Landratsamt sowie aus seinen verschiedenen kommunalpolitischen Ämtern kennt er die Herausforderungen unserer Städte und Gemeinden."

Christian Dusch (39) ist langjähriges Mitglied des Gemeinderats der Stadt Rheinau (seit 2004) und des Ortenauer Kreistags (seit 2009). In der Legislaturperiode von 2009 bis 2014 war er Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbands Südlicher Oberrhein – jenem Gremium, das ihn nun für eine Amtszeit von acht Jahren zum Verbandsdirektor gewählt hat.

Von 2013 bis 2016 bekleidete er das Amt als Dezernent für Bau und Umwelt im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald. Neben seiner Tätigkeit an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl ist Dusch Vizepräsident des Badischen Sportbunds und des Südbadischen Fußballverbands.

In seiner kurzen Dankesrede bedankte sich der designierte Verbandsdirektor für das ausgesprochene Vertrauen. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Verbandsmitgliedern, den Städten und Gemeinden sowie dem ihm aus seiner politischen und beruflichen Tätigkeiten bereits in guten Teilen bekannten Behörden der Region.

Dusch folgt dem am 31.08.2018 in den Ruhestand getretenen Verbandsdirektor Dr. Dieter Karlin, der die dieses Amt 16 Jahre innehatte.

Der Regionalverband Südlicher Oberrhein ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und besteht aus der Verbandsversammlung, dem politischen Hauptorgan, und der Geschäftsstelle. Die 80 Mitglieder der Verbandsversammlung werden vom Gemeinderat der Stadt Freiburg sowie den Kreistagen der Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen und Ortenaukreis gewählt. Die Regionalrätinnen und -räte repräsentieren die geografische Vielfalt und parteiliche Zusammensetzung der Region. Das regionale „Parlament“ wählt den hauptamtlichen Verbandsdirektor für acht Jahre.
Plan- und Impulsgeber
Der gesetzliche Auftrag des Regionalverbands umfasst die Regionalplanung, die Landschaftsrahmenplanung sowie Maßnahmen zur Stärkung der teilräumlichen Entwicklung, zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Institutionen und zur Abstimmung raumbedeutsamer Maßnahmen. Als kommunale Institution unterstützt und berät der Regionalverband die Städte und Gemeinden in allen planungsrelevanten Fragen. Er versteht sich bei der Vertretung regional bedeutsamer Interessen gegenüber Bund und Land als „Sprachrohr der Region“.

Impressum  ·  Datenschutzerklärung  ·  Regionalverband Südlicher Oberrhein  ·  Reichsgrafenstr. 19  ·  79102 Freiburg