INTERREG Programm Oberrhein

Der Oberrhein wächst zusammen: mit jedem Projekt.

Mit dem INTERREG-Programm verfügt die Trinationale Metropolregion Oberrhein über ein bedeutendes Förder- und Umsetzungsinstrument für die grenzüberschreitende Kooperation. Seit über 30 Jahren werden mit Hilfe der europäischen Fördermittel am Oberrhein neue Ideen umgesetzt. In den über 850 kofinanzierten Projekten wird die deutsch-französisch-schweizerische Zusammenarbeit greifbar. Auch in der Region Südlicher O berrhein hat INTERREG zur Verbesserung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit, zum Klimaschutz und zu einer 360°-Perspektive beigetragen.

© www.interreg-oberrhein.eu

In der Förderperiode 2014–2020, deren Projekte teils noch bis 2023 laufen, standen rund 110 Mio. Euro EU-Mittel für das INTERREG-Programm Oberrhein zur Verfügung. Für die EU-Periode 2021–2027 werden es rund 125 Mio. Euro sein. Die Förderquote beträgt abhängig von der thematischen Ausrichtung des Projekts 50 oder 60 %. Verwaltungsbehörde und Sitz des Gemeinsamen Sekretariats des INTERREG-Programms Oberrhein ist die Région Grand Est.

Die Auswahl und Begleitung der Projekte ist die wichtigste Aufgabe der insgesamt 33 Programmpartner, darunter die wichtigsten regionalen Verwaltungsbehörden aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Der Regionalverband nimmt in den INTERREG-Gremien (Begleitausschuss, Lenkungsausschuss und Arbeitsgruppe) die Interessen der Städte und Gemeinden der Region Südlicher Oberrhein wahr und setzt sich insbesondere für eine kohärente Raumentwicklung ein. Daneben beteiligt sich der Regionalverband selbst an verschiedenen INTERREG-Projekten und ist auch im Auswahlgremien des INTERREG-Kleinprojektefonds auf Ebene des Eurodistricts Region Freiburg/Centre et Sud Alsace vertreten.

Weiterführende Informationen