Initiative Motorradlärm

Für Anwohnerinnen und Anwohner sowie für Erholungssuchende stellt Motorradlärm eine erhebliche Belastung dar. Insbesondere an landschaftlich reizvollen und kurvigen Strecken, wie sie auch in der Region Südlicher Oberrhein vielfach vorkommen, wirkt sich der Motorradlärm negativ auf Lebensqualität, Tourismus und Erholungsfunktion aus. Verstärkend kommt hinzu, dass die Beeinträchtigungen typischerweise besonders bei schönem Ausflugswetter, nach Feierabend und am Wochenende bzw. an Feiertagen auftreten. So sehen sich nicht nur die Anlieger der Rheintalbahn und der Autobahn A 5 einer Lärmproblematik gegenüber, sondern nahezu die gesamte Region.

Initiiert durch den Lärmschutzbeauftragten der Landesregierung, Thomas Marwein MdL, und Bürgermeisterin Sonja Schuchter, Gemeinde Sasbachwalden, wurde am 29.07.2019 die Initiative Motorradlärm gegründet. Die zentralen Forderungen der Initiative Motorradlärm sind,

  • Motorräder müssen leiser werden,
  • Motorräder müssen leiser gefahren werden,
  • rücksichtsloses Fahren muss deutliche Folgen haben.

Der Regionalverband Südlicher Oberrhein hat sich  im Zuge des Aus- und Neubaus der Rheintalbahn seit 2005 intensiv mit den Lärmwirkungen und den Möglichkeiten zur Minderung des Schienenlärms auseinandergesetzt. Es ist insofern eine konsequente Fortführung der bisherigen Arbeiten, dass der Regionalverband Südlicher Oberrhein der Initiative Motorradlärm im Oktober 2020 (als erster Regionalverband überhaupt) beigetreten ist.

Weiterführende Informationen

Karte Initiative Motorradlärm