Gesamtpublikation Radschnellwege Südlicher Oberrhein

Machbarkeitsstudien für Radschnellwege im Großraum Freiburg und Offenburg (2017 - 2018)

Der Regionalverband Südlicher Oberrhein hat im Frühjahr 2017 jeweils zwei Machbarkeitsstudien für Radschnellwege im Großraum Freiburg und im Großraum Offenburg von zwei renommierten Planungskonsortien erarbeiten lassen (DS PlA 07/17).

Im Großraum Freiburg wurden die folgenden beiden Korridore auf die Machbarkeit von Radschnellwegen untersucht:

  • Freiburg – Gundelfingen – Denzlingen – Emmendingen / Waldkirch
  • Freiburg – Umkirch / March

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudien für den Raum Freiburg liegen seit Frühsommer 2018 vor und wurden in der Planungsausschusssitzung am 21.06.2018 vorgestellt (DS PlA 07/18).

Im Großraum Offenburg wurden die folgenden beiden Korridore auf die Machbarkeit von Radschnellwegen untersucht:

  • Offenburg – Friesenheim – Lahr
  • Offenburg – Gengenbach

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudien für den Raum Offenburg wurden am 26.04.2018 im Planungsausschuss vorgestellt (DS PlA 04/18).

Die Studien zeigen, dass auf allen vier untersuchten Strecken die vom Land Baden-Württemberg vorgegebenen Qualitätsstandards für Radschnellverbindungen weitgehend umsetzbar sind und die Realisierung auch technisch machbar ist. Dass die Realisierung auch unter volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll ist, belegen die für alle vier Strecken errechneten positiven Nutzen-Kosten-Verhältnisse.

Darüber hinaus besteht für die beiden Radschnellwege im Großraum Freiburg und den Radschnellweg zwischen Offenburg und Gengenbach ein kommunalpolitischer Konsens der tangierten Städte und Gemeinden zur Realisierung des jeweiligen Radschnellwegs. Dieser Konsens in wurde jeweils in einer politischen Absichtserklärung (Letter of Intent) dokumentiert.

Weiterführende Information zum Thema Radschnellwege Südlicher Oberrhein finden Sie hier.
 

Impressum  ·  Datenschutzerklärung  ·  Regionalverband Südlicher Oberrhein  ·  Reichsgrafenstr. 19  ·  79102 Freiburg